You are here!!


Wie Sport mentale Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden steigert

Dass regelmäßiges Fitnesstraining zu einem gesunden Leben dazugehört, weißt du bereits: Sport ist unerlässlich, wenn du deinen Körper stärken und deine Ausdauer trainieren willst. Aber wusstest du schon, dass intensive Übungen deine mentale Leistungsfähigkeit und dein allgemeines Wohlbefinden ebenfalls verbessern? Es kommt also nicht nur auf den Kopf an. Wir verraten dir, warum Sport dich auch geistig und emotional topfit halten kann.

Durch dein tägliches Training fühlst du dich ausgeglichen und baust auf natürliche Weise Stress ab, und die Herausforderung, neue Fitnessziele zu erreichen, ist eine tolle Motivation. Egal ob du am liebsten Yogaübungen mit Ausdauereinheiten kombinierst oder joggen gehst – um in Topform zu bleiben, solltest du regelmäßig ins Schwitzen geraten und dein Herz zum Rasen bringen. Doch Studien zeigen, dass dadurch auch dein Gehirn besser funktioniert und du dich insgesamt wohler fühlst. Wir verraten, warum.

INTENSIVES TRAINING SCHÄRFT DAS GEDÄCHTNIS UND DIE MENTALE LEISTUNGSFÄHIGKEIT

Versuchst du immer wieder, neue Bestleistungen zu erzielen? Wenn du dich an deine eigenen Grenzen bringst, um das nächste Fitness-Level zu erreichen, tust du auch etwas Gutes für dein Gedächtnis und deine mentale Leistungsfähigkeit. Forscher der University of British Columbia haben bewiesen, dass regelmäßige intensive Aerobic-Übungen – die Art von Übungen, die dein Herz und deine Schweißdrüsen auf Hochtouren bringen – ein Wachstum des Hippocampus verursachen, also desjenigen Gehirnareals, das für das verbale Gedächtnis und fürs Lernen zuständig ist. Wenn du also im Büro noch mehr leisten oder die nächste intellektuelle Herausforderung meistern willst, bist du mit intensivem Training gut beraten.

SPORT VERBESSERT DEIN WOHLBEFINDEN UND DEINE EMOTIONALE BALANCE

Regelmäßiger Sport schärft aber nicht nur deinen Verstand, sondern verbessert außerdem dein Wohlbefinden und deine emotionale Balance. Menschen, die regelmäßig trainieren, zeigten in einer Studie häufiger eine optimistische Lebenseinstellung, waren weniger von Stress und Angst geplagt und allgemein besser gelaunt.

Um das Training noch motivierender zu gestalten, kannst du beim Trainieren Musik hören oder dich mit einem Freund zusammentun. Motiviert euch gegenseitig, indem ihr euch an eure Ziele erinnert, euch unterhaltet oder euch einfach an eurer Gesellschaft erfreut. Motivation ist schließlich der Schlüssel zum Erfolg.

Inzwischen sollte klar sein, wie eng regelmäßiges, intensives Training, geistige Fitness und allgemeines Wohlbefinden zusammenhängen. Bist du bereit, einen Gang hochzuschalten und die nächste Stufe körperlicher, emotionaler und geistiger Fitness zu erreichen? Auf geht’s!

Was motiviert dich zu trainieren: die geistigen oder die körperlichen Vorteile – oder beides?

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR AUCH